Foto: Jörg Lipskoch

Foto: Jörg Lipskoch

HumTec-Professorin in die Junge Akademie aufgenommen

Prof. Dr. Dr. Rafaela Hillerbrand vom Institut für Philosophie der RWTH Aachen wurde jetzt in die Junge Akademie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen. In Berlin erhielt die Juniorprofessorin für Angewandte Technikethik gemeinsam mit neun weiteren deutschsprachigen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern verschiedener Disziplinen im Rahmen einer Festveranstaltung ihre Mitgliedsurkunde. Voraussetzung für die Aufnahme ist unter anderem eine herausragende Promotion.

Professorin Hillerbrand leitet am Human Technology Center der RWTH Aachen (HumTec) die Forschungsgruppe "Ethics for Energy Technology". Ziel der Forschungsgruppe ist es, eine Brücke zu schaffen zwischen dem empirischen Wissen über unterschiedliche Energietechnologien und einer wissenschaftstheoretisch reflektierten sowie ethisch fundierten Analyse der angemessenen Verwendung solcher Technologien.

Für ihre mit summa cum laude bewertete Promotion in Physik an der Universität Münster erhielt Hillerbrand 2008 den Naturwissenschaftspreis der Ingrid zu Solms-Stiftung. Auch im Fachbereich Philosophie promovierte sie an der Universität Erlangen-Nürnberg mit summa cum laude und erhielt für ihre Doktorarbeit den Lilli-Bechmann Rahn-Preis 2004. Bevor die 32-Jährige im Januar 2009 nach Aachen kam, forschte sie zuletzt an der University of Oxford über Handlungen unter Risiko und Unsicherheit. Weitere Forschungsaufenthalte führten sie nach Paris, Rom und Nizza.

Die Junge Akademie wurde im Jahr 2000 als erste Akademie des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland gegründet. Ihre Mitglieder widmen sich dem interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs und engagieren sich gemeinsam an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft.

zurück