RWTH zum dritten mal in Folge im Schülerwettbewerb in Mathematik, Naturwissenschaft und Technik der Siemens Stiftung erfolgreich  

Jedes Jahr wird von der Siemens Stiftung der Schülerwettbewerb im Bereich Mathematik, Naturwissenschaft und Technik ausgeschrieben. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 bis 13 bewerben sich mit innovativen Zukunftsidee, die an drei großen Technischen Hochschulen begutachtet werden (RWTH Aachen, TU München, TU Berlin). Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen ein zweistufiges Bewertungsverfahren. Im regionalen Finale werden jeweils drei Sieger von einer regionalen Jury der Hochschule zu Finalisten gekürt.   Organisiert wird der Wettbewerb von Prof. Dr. E.-M. Jakobs und Prof. Dr. M. Ziefle. Das diesjährige Jurorenteam bestand aus Prof. Dr. A. Pfennig, Prof. Dr. T. Rüde und Prof. Dr. M. Krieg. Die regionalen Medallien wurden von Prorektor Prof. Dr. A. Krieg verliehen.   Im nationalen Finale an dem die Sieger der regionalen Finale teilnehmen, konnten sich zwei der RWTH Teams durchsetzen.   Siehe auch: Pressemitteilung der RWTH Aachen zum regionalen Finale