NeuroPeirce: Start des Cologne-Aachen Gesture Colloquiums am 10. Dezember

"Framing Effects on Attitudes and Behaviors"

Mit einem Vortrag von Christian von Sikorski (Institut für Kommunikation und Medienforschung, DSH Köln) wird das Cologne-Aachen Gesture Colloquium am 10. Dezember in dieses Wintersemester starten. In dem Vortrag "Framing Effects on Attitudes and Behaviors" wird es um den Effekt von News Frames auf die Einstellung und das Verhalten von KommunikationsteilnehmerInnen innerhalb von Gruppen gehen.

Kurzbiografie Christian von Sikorski

Christian von Sikorski ist seit 2007 affiliiertes Mitglied der Instituts für Kommunikation und Medienforschung (IKM) der Deutschen Sporthochschule Köln und seit 2011 Fellow der Graduate School of Media. Seine Dissertation befasst sich mit Medieneffekten und analysiert wie spezifische News Frames die Informationsverarbeitung beeinflussen wenn es um die Berichterstattung über Personen/AthletInnen mit Behinderungen geht. Seit 2012 ist er ausserdem Mitarbeiter des Forschungsprojekts "Media Scandals & Media Victims" am IKM. Im selben Jahr wurde er mit dem renommierten International Communication Association (ICA) TOP3 STUDENT PAPER AWARD (Journalism Studies Division) ausgezeichnet, und sein Paper über "Visual Framing Effects in Media Scandals" gewann den 2012 BEST PAPER AWARD der German Communication Research Association (Visual Studies Division). Von Sikorski erhielt zudem den „Mhplus Excellence in Teaching Award" in 2011 (2. Platz) und den „GSU Teaching AWARD" in 2012 (3. Platz).

Einen Abstract finden Sie online, weitere Informationen gibt es auch auf den Seiten des Kolloquiums bei NeuroPeirce.

"Framing Effects on Attitudes and Behaviors", Christian von Sikorski

Montag, 10. Dezember 2012, 17:00 Uhr. Senatssaal der Deutschen Sporthochschule Köln.