Ausgabe 2, Juli – August 2021

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nachfolgend finden Sie die Webversion der zweiten Ausgabe unseres Newsletters.

In Ergänzung zur E-Mail-Serie "LLI Spotlight", welche die wichtigsten News kurz für Sie zusammenfasst, finden Sie hier ausführlichere Informationen zu den verschiedenen Events, Praxistipps und Living Labs, sowie weiterführende Literaturempfehlungen. Außerdem wird an dieser Stelle ein kleiner Überblick über die aktuelle Arbeit des Living Labs Incubators gegeben.

Falls Sie unser "LLI Spotlight" noch nicht erhalten und zukünftig per E-Mail über die wichtigsten News informiert werden wollen, schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Anmeldung: LLI Spotlight" an .

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern wünscht,
das LLI-Team

 
 

Neues aus dem Living Labs Incubator

Aktuell haben bereits 28 Living Labs an der Interviewstudie des LLI teilgenommen und damit interessante Einblicke in die vielfältige LL-Landschaft rund um die RWTH ermöglicht. In der nächsten Phase des Projekts werden die Interviews verschriftlicht und analysiert. Des Weiteren werden Steckbriefe der beforschten Living Labs gesammelt, welche auf der LLI-Hompage allen Interessierten zugänglich gemacht werden.

Das Team des Living Labs Incubator hatte außerdem das Vergnügen, an der hochkarätig besetzten Fachtagung „Transdisziplinarität als institutionelle Herausforderung für Universitäten“ teilzunehmen. Die Veranstaltung wurde organisiert vom Präsidium der Technischen Universität Berlin, dem Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) und dem td-net Schweiz (Network for Transdisciplinary Research), und gestaltete sich trotz des digitalen Formates sehr interaktiv. Nach einem Keynote-Vortrag über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten, transdisziplinäre Forschung institutionell zu verankern, wurden im Anschluss in Arbeitsgruppen unterschiedliche Fragestellungen in Bezug auf die Institutionalisierung, Förderung und Evaluierung transdisziplinärer Forschung und Lehre erörtert. Die Ergebnisse sind auf dem Miro-Board der Veranstaltung einsehbar. Nach dem Keynote-Vortrag zur Verankerung transdisziplinärer Theorie und Methodik folgte die Postersession, bei welcher auch der LLI vorgestellt wurde.

Beim abschließenden Austausch über gezielte Vernetzungs- und Lobbyarbeit wurde deutlich, dass transdisziplinäre Forschung in der österreichischen Förderlandschaft bereits besser etabliert und institutionell unterstützt wird. Es wurde betont, dass sich unter anderem die RWTH in der aktuellen Exzellenzstrategie mit inter- und transdisziplinären Themen durchsetzen konnte und Vernetzung ebenfalls erfolgreich statt finde - dies zeige unter anderem die Fachtagung und das ENHANCE-Netzwerk. Dennoch fehle es an kritischer Masse, guten Publikationsplattformen und Förderung von mittel- bis langfristiger Evaluierung transdisziplinärer Forschung. Das Team des LLI begrüßte das allgemeine Fazit, dass transdisziplinäre Forschung und ihre Förderung möglichst zu einer Verbreiterung statt einer weiteren Versäulung der wissenschaftlichen Forschung und Lehre führen solle.

 
 

Living Labs im Raum Aachen

Oecher Lab

Mit dem Ziel Aachen Schritt für Schritt gemeinsam zu einer SmartCity zu gestalten, wurde im Oktober 2020 das OecherLab geöffnet. Im OecherLab werden gemeinsam Visionen, Ziele und Projekte für eine digitale Stadt von morgen entworfen, erprobt und weiterentwickelt. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungsformate werden Bürger*innen zu den Themen Mobilität, Gesundheit, Handel/Innenstadt und Arbeit 4.0 zu Co-Entwicklern, um gemeinsam Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen zu finden.

Blockchain Reallabor Rheinisches Revier

Das Blockchain Reallabor Rheinisches Revier unterstützt Praxisprojekte zur Entwicklung und Erprobung von Blockchain-Lösungen. Das Reallabor bietet eine Umgebung für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Unternehmen und Start-ups, um solche Anwendungen zu testen. Branchen, in denen die Technologie sehr gut anwendbar ist, sind beispielsweise Energie, öffentliche Dienstleistungen, Logistik, Industrie 4.0 und Finanzen.

 
 

Veranstaltungen

Veranstaltungsreihe Beyond Technology: Perspektivenwende in der Energietransformation

Die Veranstaltungsreihe beleuchtet die verschiedenen gesamtgesellschaftlichen Aspekte der Energiewende, wie Gender & Diversity oder ökologische Perspektiven, sowie die Umsetzung von Realexperimenten.

Die Reihe startet am 6. Juli, gefolgt von drei weiteren Dienstagsterminen, jeweils online via Zoom. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite des KIT.

  • 07. Juli 2021, 15 – 17 Uhr: Die vielfältigen Aspekte der Energietransformation – Volker Stelzer
  • 13. Juli, 15 – 16.30 Uhr: Diversifying Power: Why We Need Antiracist, Feminist Leadership on Climate and Energy (English only) – Jennie Stephens
  • 20. Juli, 15 – 16.30 Uhr: Ökologische Herausforderungen und Naturverträglichkeit: Wie kann das zusammen gehen? – Julia Wiehe
  • 27. Juli, 15 – 16.30 Uhr: Von der Idee zum Realexperiment: Dein BalkonNetz – Paula Maria Bögel, Helena Trenks, Marius Albiez, Volker Stelzer

Organisiert von der Forschungsgruppe Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Transformation im Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am KIT.

Workshop „Das Reallabor – ein Format, viele Ansätze?!"

Der Workshop „Das Reallabor – ein Format, viele Ansätze?!“ will unterschiedliche Ansätze von Reallaboren gegenüberstellen, auf die unterschiedlichen politischen Ebenen und Handlungsfelder schauen und dabei Unterschiede zwischen Nachhaltigkeitstransformationen und Transformationen durch technische und regulatorische Innovationen diskutieren. Auch die konkrete Ausgestaltung dieser Ansätze und ihrer jeweils gewählten Methoden steht dabei im Fokus.

Details zur Anmeldung und das Programm zum Download finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.

23. Juli 2021, 9 – 13 Uhr | Anmeldefrist: 18. Juli 2021

Organisiert vom Öko-Institut e.V., der tdAcademy und dem Steinbeis-Beratungszentrum Syntos.

Reallabor Lunch – das RealLabHH stellt sich vor

Im Reallabor Hamburg (RealLabHH) wird die digitale Mobilität von morgen im Hier und Jetzt in einer Metropole erprobt. Der Reallabor Lunch will einen Einblick in das RealLabHH mit Fokus auf das Teilprojekt „Dialogstrategie“ geben und mit den Teilnehmer*innen über Beteiligungsformate und -ergebnisse als auch Erfahrungen von digitalen Formaten diskutieren.

Weitere Informationen, sowie die Zugangsdaten zum Teams-Event gibt es auf Anfrage via E-Mail.

28. Juli 2021, 12 – 13 Uhr | online

Organisiert vom Reallabor-Netzwerk und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

 
 

Tipps für die Praxis

Freiräume für Innovationen – Das Handbuch für Reallabore

"Das Handbuch richtet sich sowohl an Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Verwaltungen, die ein konkretes Reallabor planen und umsetzen, als auch an gesetzgebende Stellen, die die rechtlichen Grundlagen für Reallabore schaffen wollen. Es basiert auf der Ergebnissen des Forschungsprojektes „Potenziale und Anforderungen regulatorischer Experimentierräume (Reallabore)“, das die VDI-Technologiezentrum GmbH zusammen mit der Kanzlei Bird & Bird LLP im Auftrag des BMWi durchgeführt hat. Wichtige Verbesserungsvorschlage und konkrete Praxisbeispiele resultierten zudem aus einer Online-Konsultation im Netzwerk Reallabore im Frühjahr 2019."

Dein Quartier und Du – Nachhaltigkeitsexperimente im Reallabor zu Nachbarschaften, Bienen, Naschbeeten, Kreativität und Konsum

"Dein Quartier und Du ist ein Buch über das Forschen, Machen und Loslegen - in Richtung einer guten Zukunft für uns alle. Wir stellen vier Experimente vor, die Ideen verwirklicht haben und erzählen Geschichten über Gemeinschaft, Entschleunigung, Nachhaltigkeit und darüber, wie diese ganz konkret gelebt werden können. Das Buch schlägt eine Brücke zwischen der wissenschaftlichen Reallaborforschung und der Lebendigkeit derer, die bereits begonnen haben, etwas zu ändern."

 
 

Literaturempfehlungen

Reallabore zwischen Beliebtheit und Beliebigkeit: Eine Bestandsaufnahme des transformativen Formats
Wagner, Felix; Grunwald, Armin (2019): Reallabore zwischen Beliebtheit und Beliebigkeit: Eine Bestandsaufnahme des transformativen Formats. In: GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society 28 (3), S. 260–264. DOI: 10.14512/gaia.28.3.5.
Link zum Download (Open Access)

Methodensammlung: Transdisziplinär und transformativ forschen (Band 1 & 2)

  • Defila, Rico; Di Giulio, Antonietta (Hg.) (2018): Transdisziplinär und transformativ forschen. Eine Methodensammlung. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH. Wiesbaden, Germany: Springer VS (Open).
    Link zum Download (Band 1) (Open Access)
  • Defila, Rico; Di Giulio, Antonietta (2019): Transdisziplinär und transformativ forschen, Band 2. Eine Methodensammlung. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH. Wiesbaden, Germany: Springer VS (Open).
    Link zum Download (Band 2) (Open Access)