Ausgabe 6, März – April 2022

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nachfolgend finden Sie die Webversion der sechsten Ausgabe unseres Newsletters.

In Ergänzung zur E-Mail-Serie "LLI Spotlight", welche die wichtigsten News kurz für Sie zusammenfasst, finden Sie hier ausführlichere Informationen zu den verschiedenen Events, Praxistipps und Living Labs, sowie weiterführende Literaturempfehlungen. Außerdem wird an dieser Stelle ein kleiner Überblick über die aktuelle Arbeit des Living Labs Incubators gegeben.

Falls Sie unser "LLI Spotlight" noch nicht erhalten und zukünftig per E-Mail über die wichtigsten News informiert werden wollen, schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Anmeldung: LLI Spotlight" an .

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern wünscht,
das LLI-Team

 
 

Neues aus dem Living Labs Incubator

Workshops am LLI

Im Februar und März 2022 fanden zwei unterschiedliche Methoden-Workshops am LLI statt, die sich an die Mitglieder des Netzwerks richteten und allen Interessierten offenstanden.

Am 11. Februar leitete Dr. Richard Beecroft gemeinsam mit seiner Kollegin Susanne Ober vom KIT den Workshop „Aus Fehlern lernen – Lernzyklen im Reallabor". Nachdem das von Dr. Beecroft entwickelte „Apfel-Modell“ vorgestellt wurde, welches die Reflexion über Lernprozesse in Reallaboren erleichtern soll, fand ein Austausch zwischen Vertretern des LLI-Netzwerkes statt. Die interessanten Impulsvorträge und Diskussionsbeiträge von Dr. Daniela Karow-Kluge (Stadt Aachen, Citymanagement) zum Reallabor Theaterplatz, von Stephan Schäfer (Stadt Aachen, Abt. Wissenschaft und Digitalisierung) zum OecherLab und von Dr. Marco Schmitt (RWTH, STO) zum TransitionLab des Innovationsraums BioTexFuture bereicherten den Workshop um vielseitige Einsichten und Beispiele aus der Praxis.

Am 25. März moderierte die ehemalige Geschäftsführerin des HumTec und jetzige Geschäftsführerin des Käte Hamburger Kollegs „Cultures of Research“, Dr. Ana de la Varga, den Workshop "Introduction to Design Thinking". Nach einer kurzen Vorstellung der beliebten Methode, welche ihre Ursprünge im Silicon Valley hat, wurde direkt ein eigenes fiktives Beispiel erarbeitet. Die dazu gebildeten Kleingruppen nahmen dabei die Perspektiven unterschiedlicher Nutzergruppen ein.

Wir freuen uns, dass beide Veranstaltungen sehr gut angenommen wurden und arbeiten daran, zukünftig weitere Workshops für unser Netzwerk anbieten zu können. Wenn Sie diesbezüglich Feedback, wünsche oder Anregungen haben, schreiben Sie uns gerne eine .

Der LLI zu Gast

Wir freuen uns, dass der LLI in den letzten Monaten von anderen Instituten und Einrichtungen eingeladen wurde seine Arbeit vorzustellen. Am 02.03. war der LLI Gast beim KHK Lunch Talk. In einem hybriden Format hat der LLI zunächst seine aktuellen Forschungsarbeit präsentiert. Im Anschluss folgte ein Austausch über den Umfang der eigenen Reallaborforschung und potentielle weitere Forschungsfragen.

Im Rahmen der Darmstädter Tage der Transformation fand am 17. März das diesjährige tF-Symposium zu transformativer Forschung, organisiert von der Hochschule Darmstadt und der Schader Stiftung, statt. In einem vom Öko-Institut e.V. organisierten Workshop zur Rolle und Gestaltung innovativer Formate in Reallaboren war der LLI eingeladen, seine bisherige Arbeit und vorläufigen Ergebnisse vorzustellen. Die Klassifizierung verschiedener Reallabore an der RWTH bzw. mit RWTH Beteiligung stieß auf reges Interesse und trug bei zu einer lebhaften Diskussion über die Ausgestaltung transformativer, transdisziplinärer Forschungsprozesse.

 
 
 

Externe Veranstaltungen

REL22_Reinventing Energy Landscapes

Die Sommerschule findet in einem internationalen, multidisziplinären Rahmen statt und befasst sich mit dem Strukturwandel im Rheinischen Revier, dem größten Braunkohlentagebaugebiet Europas in Nordrhein-Westfalen. Das Ziel ist die Schaffung eines neuen "grünen Herzens" inmitten eines der am stärksten industrialisierten und dicht besiedelten Gebiete Europas. Um dies zu erreichen, müssen neue multifunktionale und produktive Landschaften entwickelt werden.

19. Mai 2022 (Online) & 18. – 27. August 2022 (On-site) | Bewerbung bis 8. April 2022

Die Summer School wird organisiert vom Institut für Landschaftsarchitektur der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang "Landscape Architecture and Landscape Heritage" der Politecnico di Milano (Prof. Antonio Longo) und dem Masterstudiengang in “Landscape Architecture” der TU Delft (Prof. Laura Cipriani).

Let’s talk about it: Transdisziplinarität und Co-Production

Am 09. Mai findet das Online-Format „Let’s talk about it: Transdisziplinarität und Co-Production” statt. Die informelle Gesprächsreihe dient zum Austausch für Forschung an den Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Wertvolles Erfahrungswissen in inter- und transdisziplinären Projekten soll so der Community der grenzüberschreitenden Forschenden zur Verfügung gestellt werden. Am 9. Mai 2022 werden Sabine Hoffmann (Eawag, ETH Zürich) und Audrey Podann (Stabstelle Science and Society, TU Berlin) Einblick in ihre persönlichen Erfahrungen als „Intergration Experts“ geben.

9. Mai 2022 | 17:00 – 18:30 Uhr | online

Die Veranstaltung wird in Kooperation des ZTG – Zentrum Technik und Gesellschaft (TU Berlin), der tdAcademy und der Stabstelle Science and Society des Präsidiums der TU Berlin organisiert.

 
 

Kooperationen

Die tdAcademy

Die tdAcademy ist eine Forschungs- und Community-Plattform für Transdisziplinarität. Als Projekt forscht sie zu zentralen Themen der transdisziplinären Forschung und stärkt die gemeinsame Generierung von Wissen. Mit ihrer Website unterstützt sie den direkten Austausch von Forschenden durch neue Community-Angebote und Informationen zu Veranstaltungen und Projekten. Weitere Informationen gibt es hier oder auf der Webseite der Plattform.

Die Initiative Digi-Sandbox.NRW

Die Initiative Digi-Sandbox.NRW lädt zum Austausch ein! Mit der Initiative Digi-Sandbox.NRW ist Nordrhein-Westfalen das erste Bundesland, das eine zentrale Anlaufstelle für Reallabore und ihre Belange einrichtet. Mit der eingerichteten Online-Plattform stärkt Nordrhein-Westfalen die Sichtbarkeit der Reallabore und unterstützt sie bei Vernetzung, Austausch und Wissenstransfer. Weitere Informationen gibt es hier oder auf der Webseite der Plattform.

 
 

Begleitende Angebote

ENoLL-Task Forces

Das European Network of Living Labs (ENoLL) bietet allen Interessierten die Möglichkeit an so genannten action-oriented Task Forces mitzuwirken. Das ENoLL-Programm für action-orientierte Task Forces wählt 5 Themen aus, die nachweislich eine kritische Masse innerhalb der ENoLL-Gemeinschaft aufweisen, und unterstützt die Interessengruppen über einen Zeitraum von zwei Jahren. Die fünf Themenbereiche lauten Social Innovastion and Digital Rights, Social Impact of Artificial Intelligence , Rural Living Labs, Health and Well-being, Energy & Environment. Wenn Sie sich für die Mitwirkung in einer dieser Tasks Forces interessieren, kontaktieren Sie uns via .

Save the Date: 3. LLI-Netzwerktreffen

Am 25. April 2022 findet von 14.00 Uhr – 15.00 Uhr das dritte LLI-Netzwerktreffen statt.

Die Veranstaltung wird online stattfinden und steht allen Interessierten aus dem Bereich Reallaborforschung offen. Die Zugangsdaten werden nach erfolgter per E-Mail verschickt.