Kollaborative Forschung: Exemplarische Projekte

 

Transdisziplinarität und holistische Wissenschafts- und Technikentwicklung

Spätestens seit Stuttgart 21 wurde deutlich, dass klassische Verfahren der Akzeptanzforschung, die im Vorfeld sogar planmäßig durchgeführt wurden, in einer digitalen Mediendemokratie nicht mehr ausreichen, um Legitimität für Wandlungsprozesse (hier konkreter: Technisierungsprozesse) herzustellen. Vielmehr bedarf es neuer Formen der Partizipation, um interessierte Anspruchsgruppen frühzeitig in die Planung und Ausgestaltung dieser Wandlungsprozesse mit einzubeziehen. Genau dies soll mit transdisziplinären Forschungs- und Transformationsansätzen bewerkstelligt werden. Insbesondere erscheinen hierbei verschiedene Formen von Realexperimenten aussichtsreiche Ansatzpunkte darzustellen, um das gestiegene Maß an Mitsprachebedürfnissen in der Bevölkerung, die sachadäquate Einbeziehung von lokalem Wissen und die Moderation heterogener Bedürfnisse auf gleicher Augenhöhe (Bedürfnisse seitens der Anspruchsgruppen, seitens der wissenschaftlichen Forschung, seitens politischer und wirtschaftlicher Akteure etc.) gebührend in Rechnung zu stellen. HumTec bietet genau derartige transdiziplinäre Forschungsansätze an, um den Transfer der vielfältigen F&E-Aktivitäten der RWTH in die Nutzungskontexte durch sozial- und geisteswissenschaftliche Expertise zu ermöglichen bzw. deutlich zu erleichtern.

Mit holistischer Wissenschafts- und Technikentwicklung ist ein gemeinsames Forschen an soziotechnischen Neuerungen gemeint. Dieser Forschungsansatz ist von der Überzeugung getragen, dass jede naturwissenschaftlich-technische Innovation immer auch soziale Innovationen miteinschließt. Es reicht demgemäß nicht aus, nur die technische bzw. naturwissenschaftliche Seite zu gestalten, sondern im gleichen Zuge gilt es auch die soziale Seite mit in die Gestaltung einzubeziehen – und dies bereits in frühe Phasen des Innovationsprozesses, um so frühzeitig mögliche soziale Perspektiven der Nutzung bzw. Verwertung zu identifizieren. In iterativen Schleifen werden bei der holistischen Wissenschafts- und Technikentwicklung ingenieur-, naturwissenschaftliche und informatische Forschungsaktivitäten einerseits mit sozial- und geisteswissenschaftlichen Studien zum gleichen Forschungsgegenstand andererseits in einen fruchtbaren Dialog gebracht, um die soziotechnische Innovation voranzutreiben. HumTec kann auf eine Reihe erfolgreicher Beispiele derartiger holistischer Wissenschafts- und Technikentwicklungen verweisen und bietet die geeignete Plattform, weitere holistische Wissenschafts- und Technikentwicklungen anzustoßen und zu begleiten.