Der Living Labs Incubator (LLI) an der RWTH

  Struktur Living Lab Incubator

Der Living Labs Incubator an der RWTH ist eine kollaborative Forschungsinfrastruktur, die Living Labs Methoden, Strategien und Settings erforscht.

 

Was ist ein Living Lab?

Living Labs sind die Forschungsinfrastruktur der Zukunft für Technische Hochschulen, um Herausforderungen nachhaltiger Problemlösung unter Einbeziehung komplexer Technologien sowie sozialer Innovationen zu meistern. Living Labs sind

  • partizipativ im Sinne eines Designs für, mit und durch die Bürger:innen oder Nutzer:innen,
  • kontextsensitiv durch die Einbeziehung realer Nutzungssituationen wie Haushalte, Regionen, Arbeitsumgebungen, etc.
  • nachhaltig, insofern die Lebenszyklen von Innovationen und Produkten individual-, sozial- und umweltverträglich gestaltet sein sollen (z.B. Rebound-Effekte).

Living Labs verknüpfen Wissen von verschiedenen Akteuren und aus unterschiedlichen Disziplinen, sie integrieren in neuer Weise Technik-, Natur- und Lebenswissenschaften mit Geistes- und Sozialwissenschaften. Living Labs forcieren transdisziplinäre Transfermetriken auf Basis einer Fülle an (Echtzeit-)Daten. Daher erfordern sie ein avanciertes, sensibles und kollaboratives Forschungsdatenmanagement im Einklang mit ethischen Richtlinien und Datenschutz.

Typische Anwendungsfelder von Living Labs sind die Bereiche „Wohnen und Arbeiten“, „Stadt, Region und Mobilität“, und „Energie“.

 

Der Living Labs Incubator

Kontakt

Name

Ana de la Varga

Koordination

Telefon

work
+49 241 80 25494

E-Mail

E-Mail
 

Förderung

Der Living Labs Incubator ist Teil der Maßnahme „Collaborate in Living Labs“ der Exzellenzstrategie der RWTH Aachen, mit der die Hochschule in der dritten Förderrunde der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder als Exzellenzuniversität ausgezeichnet worden ist.

Laufzeit

Der Förderungszeitraum der Maßnahme läuft von Ende 2019 bis Ende 2026.

Team

Das LLI-Team vernetzt die Living Lab Aktivitäten der RWTH Aachen. Es forscht zu Living Labs Methoden, Strategien und Settings sowie zum transformatorischen, transdisziplinären und partizipativen Potenzial von Living Labs. Eine Auflistung der Mitglieder des LLI-Teams finden sich hier.

 

Warum ein Living Labs Incubator an der RWTH?

Der Living Labs Incubator vernetzt die RWTH Living Labs, erforscht die Herausforderungen und Möglichkeiten für die Forschung mit und durch Living Labs und entwickelt Standards und Metriken:

  Nicht verfügbar


  • Forschen: Im Fokus steht die wissenschaftliche Erfassung von Living Labs, die als transformatives Wissens- und Innovationsformat einen eigenen Forschungsgegenstand bilden.

  • Analysieren: Die Analyse betrachtet die Umsetzung und den Impact von Living Labs auf unterschiedlichen Ebenen und deckt den kompletten Zyklus von Methodenentwicklung bis zur -evaluation ab.

  • Informieren: Informationen über allgemeine Ziele und konkrete Aktivitäten der Living Labs werden gebündelt und allen Interessierten zugänglich gemacht.

  • Vernetzen: Der LLI fungiert als zentraler Knotenpunkt im Netzwerk der verschiedenen Living Lab Aktivitäten vor Ort und internationalen Einrichtungen.

  • Partizipation fördern: Die Einbindung der Zivilgesellschaft in Forschungsaktivitäten der Living Labs wird gefördert. Vor Ort arbeitet der LLI dazu mit der Stadt Aachen zusammen.

  • Begleiten: Living Lab Konzeptionen werden auf Wunsch beratend begleitet und bei der Suche nach Fördermöglichkeiten unterstützt.